Schlagwort: <span>Werkfuerfernmeldewesen</span>

Schlagwort: Werkfuerfernmeldewesen

Röhren für die Republik aus dem Werk für Fernsehelektronik (WF), Folge 34

System der Spezialröhre EF 860. Die EF 860, eine steile HF-Pentode, scheint eine spezielle Type des WF gewesen zu sein, aber in Wirklichkeit war es wohl eine ‚verkappte‘ EF 800, denn im RFT-Katalog von 1956 wird extra darauf hingewiesen, dass sie Baugleich mit der EF 800 sei, die z.B. von …

Röhren für die Republik aus dem Werk für Fernsehelektronik (WF), Folge 33

Rauschdioden KA 560, KA561, KA562 und KA 563 Rauschdioden wurden im WF schon in LKVO-Zeiten entwickelt (siehe Beitrag „Aus der Geschichte des WF- Folge 4“), allerdings wesentlich gedrungener als die Modelle auf diesem Foto. Datiert sind sie im Findbuch auf Februar 1960, aber vermutlich war da nur mal wieder ein …

Quellen zur Geschichte des WF – Folge 3 – Forschungs- und Entwicklungsberichte aus dem OSW/HF/WF

Die Sammlung „Forschungs- und Entwicklungsberichte“ Neben den Universitäten fiel in der DDR ein großer Teil der Forschung und Entwicklung von Produkten in den Augabenbereich der großen Industriebetriebe. Auch das WF unterhielt eine große Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die mehrmals die Bezeichnung wechselt. War 1945/46 klar, dass der Schwerpunkt des LKVO die …

Röhren für die Republik aus dem Werk für Fernsehelektronik (WF), Folge 32

UHF Oszillator-Triode HTG 101. Die offizielle Produktion der HTG 101 begann im WF 1966, für die die Abt. Werkzeugbau seit Mitte 1964 Werkzeuge herstellt hatte, wie in der Betriebszeitung WF-Sender Nr. 23 vom 11. Juni 1964, S. 2 nachzulesen ist. Der Besteller dieses Fotos bei der Fotostelle des WF im …

Röhren für die Republik aus dem Werk für Fernsehelektronik (WF), Folge 30

Ignitron Lt. Findbucheintrag vom Dezember 1953 handelt es sich bei dieser Röhre um ein Hochspannungs-Ignitron. Offensichtlich ist dieses Modell aber keine Röhre für die Republik geworden, denn das Werk für Fernmeldewesen scheint auf eine Serienproduktion verzichtet zu haben.  Im Archiv der Fotostelle des WF findet sich im Findbuch nur noch …

Aus der Geschichte des WF, Folge 7

  Betriebsteile kommen und gehen, manche bleiben bis zum Schluss (bis 2005), zum Beispiel „die Kathode“. 1944 hatte Telefunken seine Kathodenfabrikation, um einer etwaigen Ausbombung vorzubeugen, in die Keller der Schultheiss-Brauerei in der Schönhauser Allee (heute Kulturbrauerei) verlegt. Im Herbst 1945 wurde diese Kathodenfertigung von den Sowjets dem LKVO zugeordnet, …

Röhren für die Republik aus dem Werk für Fernsehelektronik (WF), Folge 28

Cerberus 16 und Z 5823 2 Kaltkathoden-Thyratrons mit ihren Systemen: links das Cerberus 16 vom Schweizer Hersteller Cerberus und rechts das Z 5823 aus WF-Produktion. Was den Besteller dieses Fotos, Roland Geßner, den Leiter der Entwicklung von Gasentladungsröhren, bewogen hatte, im April 1957 das Konkurrenzprodukt neben dem WF-Produkt fotografieren zu …

Aus der Geschichte des WF, Folge 6

Direktoren kommen und gehen, das Werk bleibt (bis 2005) Der Abzug von 230 Fachleuten aus dem OSW inkl. des leitenden nd des stellvertretenden deutschen Direktors war für das Werk zunächst sehr problematisch.[1] Zum einen fehlten viele Abteilungsleiter, die nicht so schnell durch kompetente Leute ersetzt werden konnten, zum anderen demontierten …